Pfandfreistellungserklärung

 

Mit der Pfand- oder  Lastenfreistellungserklärung bestätigt die global finanzierende Bank des
Bauträgers bzw. Verkäufers, dass nach Fertigstellung und vollständiger  Bezahlung des Kaufpreises das kaufgegenständliche Objekt von den vorrangig  eingetragenen Finanzierungs-grundpfandrechten, sprich von den Belastungen,  freigestellt wird.

 

Diese Erklärung der die Baumaßnahme  finanzierenden Bank häufig bereits vor Abschluss des ersten Kaufvertrages mit  den Erwerbern vor. Diese wird entweder dem jeweiligen Kaufvertrag als Anlage  beigeheftet oder der Notar übersendet dem Käufer diese Erklärung bei Eintritt  der Zahlungsfälligkeit.

 

Der Inhalt der  Freistellungserklärung ist in der MabV geregelt, geringfügige, im Falle der  Insolvenz des Bauträgers manchmal allerdings entscheidende Abweichungen, kommen  jedoch in der Praxis vor. Es empfiehlt sich deshalb, neben Kaufvertrag und den  sonstigen notariellen Urkunden auch die Freistellungserklärung vor dem Erwerb  einer kritischen Prüfung zu unterziehen.

Verbraucherberatung für

Wohnungs-u. Hauskäufer

-VFW-GmbH

 

Wir sind umgezogen!

Unsere neue Anschrift lautet: 

Wilbrechtstr. 46

81477 München

Deutschland

 

Tel.:               

(089)  780 780 00 

(089)  780 780 01

(089)  780 780 02

(089)  780 780 03

 

Fax.:              

(089) 780 780 79


e-Mail:            

infoservice@

verbraucherberatung-immobilien.de